Verlaufskontrolle

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Enzymersatztherapie - Verlaufskontrolle

Die Enzymersatztherapie ist eine lebenslange Therapie. Der Erfolg dieser Therapie sollte entsprechend fortlaufend dokumentiert werden. Geeignete Pompe-Zentren führen diese Verlaufskontrollen regelmäßig durch. Die erste Zwischenuntersuchung wird ca. 6 Monaten nach Therapiebeginn durchgeführt und sollte in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Die Zeitabstände zwischen den einzelnen Verlaufskontrollen können von Klinik zu Klinik variieren, betragen aber in der Regel 6 Monate.

Die Verlaufskontrolle ist umfangreich und verläuft im Wesentlichen wie die Voruntersuchung (Pre-Screening). Im Laufe der Zeit ist es jedoch durchaus möglich und wahrscheinlich, dass im Rahmen von wissenschaftlichen Neuerkenntnissen neue oder andere Test-, Überprüfungs- und Diagnoseverfahren hinzukommen werden.